Digitale Kommunikation

 

Grundprinzip Multimedia    Computer    Interaktive Tafeln    iPad-Klasse    Kommunikationsumgebungen

 

Digitale Kommunikationsumgebungen

 

Bis 2013 beschränkte sich die Kommunikation auf Gespräche zwischen Lehrer und Schüler sowie Lehrer und Eltern oder beiden oder Lehrer und weiteren Partnern, wie Lehrerkollegen, den Ämtern, der Schulleitung oder der Schulsozialarbeiterin und der Schulpsychologin. Entweder direkt von Angesicht zu Angesicht oder per Telefon oder Briefpost. Alle diese Varianten waren oftmals sehr zeitaufwendig für die betroffenen Personen. Es mussten zum Beispiel außerhalb der Unterrichtszeit gemeinsame Termine gefunden werden.

multimedia-kommunikation600

Unsere Formen digitaler Kommunikationsumgebungen

Email

Schon im zweiten Halbjahr 2013/14 begann sich alles zu ändern. Als erste Maßnahme wurden Dienst-Email-Adressen für das gesamte Lehrpersonal geschaffen. Nunmehr können seit April 2014 alle Lehrer der Schule untereinander und ab August 2014 alle Eltern und Schüler alle Lehrer der Schule per Email erreichen. Die notwendigen Email-Adressen sind allen Schülern und Eltern bekannt. Auffälligkeiten von Schülern, Probleme und positive Ereignisse können nun direkt und sofort mindestens von Fachlehrer zu Klassenlehrer ausgetauscht werden. Schüler können jederzeit mit Lehrern unserer Schule in Kontakt treten. Eltern können auf Wunsch neben dem Telefon auch diese zeitunabhängige Kommunikationsmöglichkeit nutzen. Eine Einrichtung von schulischen Email-Adressen für Schüler folgt spätestens mit der Einführung einer iPad-Klasse.

 

Digitales Notenprogramm

Im Oktober 2014 hat unsere Schule als erste Schule in Wismar ein digitales Notenprogramm eingeführt. Diese Maßnahme ermöglicht nicht nur den Lehrern außerhalb der Unterrichtszeiten an jedem Ort der Erde das Eintragen von Zensuren ihrer Schüler sondern auch die digitale Auswertung der Leistungsstände (z.B. das Anzeigen des derzeitigen Durchschnitts, in allen Fächern!!!) sondern auch die Online-Abfrage der Leistungsstände der Kinder durch ihre Eltern. Damit kann jedes Elternteil jederzeit Einblick in den Leistungsstand ihres Kindes nehmen – ein undenkbarer aber wünschenswerter Zustand in der Vergangenheit.

 

Digitales Nachrichten-Board

Wir haben mit der Modernisierung unserer Schule 2013 großen Wert darauf gelegt, dass die ehemalige Zettelwirtschaft betreffs des Vertretungsunterrichtes oder der Prüfungstermine endlich zeitgemäß erfolgen kann. Dazu wurde ein übergroßer Monitor im Eingangsbereich installiert, der mit entsprechender Software betrieben wird. Leider bereitete die zuerst installierte billige Präsentationssoftware nur Schwierigkeiten in der Bereitstellung von Informationen. Seit dem Oktober 2014 haben wir auf ein renommiertes System gewechselt, welches deutlich mehr Vorteile in der Darstellung (und Bereitstellung von Inhalten) besitzt. Es ist sozusagen perfekt.

 

Schulhomepage

Die Regionalschule Bertolt Brecht in Wismar erlebte im November des Jahres 2008 die digitale Geburtsstunde im Internet. Seit diesem Zeitpunkt konnten sich Schüler, Eltern und Interessierte jederzeit über die letzten Neuigkeiten und das Profil der Schule ausführlich informieren. Mit einer Zugriffsstatistik von weit über 10 Millionen Seitenaufrufen, wobei der Tagesrekord bei 38.056 liegt, in der Zeit von Ende 2008 bis Oktober 2014 hat unsere Schulhomepage einen wesentlichen Kommunikationsbeitrag geleistet. Hunderte von Nachrichten und fast 100 Fotoalben legten Zeugnis darüber ab, was unsere Schule zu bieten hat. Mit dem 18. Oktober 2014 ging unsere Schulhomepage 2.0 offiziell ins Internet. Neues Design, neues CMS, mehr Transparenz und mehr sowie zeitgemäßere Informationsangebote bilden den Hintergrund für diese Website. Natürlich bleibt die alte Homepage mit ihren zahlreichen Informationen und Fotos weiterhin im Netz. Erreichbar unter http://www.rsbb-wismar.de.

 

Schuleigene Cloud

Im Dezember 2014 wurde (zunächst ausschließlich für Lehrer unserer Schule) eine eigene Cloud zum Dokumentaustausch in Betrieb genommen. Damit  wird es möglich, dass alle Lehrer der Schule benötigte Dokument-Vorlagen (z.B. Protokolle oder Elternbriefe oder relevante Gesetze bzw. Verordnungen) jederzeit aus dem Internet aus unserer Cloud herunterladen  bzw. eigene Dokumente heraufladen können. Dies wird auch eigene Materialien der Fachschaften und der Schulleitung betreffen. Mit der geplanten Einführung einer iPad-Klasse steht dieser Dienst auch Schülern zu spezifischen Unterrichtszwecken zur Verfügung. Der Zugang erfolgt selbstverständlich über eine gesicherte Verbindung zu einem Server in Deutschland.

 

Sonstige geplante Umgebungen

Wikipedia kennt jeder, der schon einmal im Internet recherchiert hat. Es ist eine wichtige Datenquelle für jeden Schüler. Wir haben die Möglichkeit, ein eigenes Wiki aufzubauen. Wir wissen heute noch nicht, ob wir das jemals realisieren werden – aber mach- und denkbar (vor allem im Zusammehnag mit der geplanten iPad-Klasse) ist es schon. Die Zeit wird es zeigen. Weiterhin werden wir in diesem Zusammenhang digitale Plattformen testen, die eine denkbare Nutzung in der Zukunft möglich erscheinen. Dazu gehören beispielsweise die Plattform von „Socrative“ oder auch „itslearning“.