2016 – Wir starten

Ein Traum wird wahr

Zwei Jahre hat sich die Bertolt-Brecht-Schule in Wismar auf diesen Tag vorbereitet. Und heute, am Dienstag der ersten Schulwoche war es so weit. Im Rahmen unserer traditionellen Methodenwoche erhielten die ersten 15 Schüler für zwei Tage Unterricht am iPad. Am Donnerstag folgte dann die zweite Klasse, ebenfalls mit 15 Schülern besetzt. Was soll ich dazu sagen? Für mich war es wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag und Beginn der Sommerferien an einem Tag. Für mich persönlich wurde wirklich ein Traum wahr. Wieso? Nun, die Antwort ist ganz einfach: Ich kenne die unendlichen Weiten … der neuen Möglichkeiten in der Methodik aber auch in der Kommunikation und auch in der Nutzung von Wissens-Quellen. Schließlich habe ich mich, wie andere Lehrer der Schule auch, auf zahlreichen Fortbildungen „herumgetrieben“ und natürlich auch die Quellen des Internet genutzt. Nun gut, ich will nicht zu viel schwärmen. Lassen wir die Fotos sprechen, damit ihr einen Eindruck davon bekommt, was unsere Schüler davon halten. Vorsicht, die Fotos sind nicht gestellt! ?

Der erste Kontakt

Welches Smiley ist passend?

Die Kartons für die Schutzhülle

Foto-Session für das eigene Adressbuch

Lächeln ist sicher besser

Man kann sich ja kaum vor Fotografen retten ?

 

Was haben unsere Schüler an diesen beiden Tagen gelernt?

  • Ein eBook „Meine Klasse“ anfertigen
  • Das Adressbuch anlegen
  • eMails versenden
  • Einrichten der Zugänge zur Schul-Cloud
  • Ein Arbeitsblatt (als pdf) von der Schul-Cloud holen und die Fragen beantworten und dann die Lösungen auf der Schul-Cloud abgeben
  • Ein eigenes Arbeitsblatt mit Pages (Textbearbeitung-App) erstellen
  • Informationen im Internet finden und nutzen
  • Was man mit folgenden Apps (das sind Programme) machen kann: Book Creator, pages, Documents 5, Cabinet, Mail, Kontakte und Safari

Jeder Leser wird sofort feststellen, dass allein an diesen beiden Tagen mehr Wissen und Können vermittelt worden ist als in der selben Zeit mit den für uns schon fast urtümlich anzusehenden PC. Und das Beste kommt zum Schluss. Das war erst der Anfang, denn ab jetzt geht es vier Jahre weiter. Und nicht nur in Informatik, sondern in allen Unterrichtsfächern. Und natürlich auch zu Hause. Dort aber nicht nur was für die Schule machen, denn die Geräte haben die Schüler AUCH am Wochenende und in den Ferien. Es sind eben von den Eltern beschaffte und bezahlte Geräte. Und deswegen ist meine ganz persönliche Meinung: Die wahren Helden dieser für uns neuen Epoche sind die Eltern. Danke für’s Mitmachen.