Interaktive Tafel

 

Grundprinzip Multimedia    Computer    Interaktive Tafeln    iPad-Klasse    Kommunikationsumgebungen

 

Nutzung interaktiver Tafeln (Whiteboards)

 

Täglich erleben wir, dass die Digitalisierung unserer Umwelt immer mehr zunimmt. Anwendungsfelder, die früher nie unter diesem Gesichtspunkt in den Fokus gerieten sind plötzlich digital. Auch das Schulhaus und der Klassenraum sind davon nicht verschont. Ein recht einfaches Beispiel ist die gute alte Tafel. Sie war viele Jahrhunderte der Platz, der den Lehrstoff visualisierte. In den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts kamen dann plötzlich Diabetrachter und Filmprojektoren als lichtprojezierende Geräte hinzu. Die Tafel verlor ihre Monopolstellung. Verschärft wurde die Entwicklung mit dem breiten Einsatz von Overhead-Projektoren (in der DDR Polylux genannt), die nun Folie für Folie handgeschrieben Texte und handgezeichnete Schaubilder, Tabellen und Skizzen zeigte.

Zum Ende des letzten Jahrhunderts verstanden die Techniker eine Anlage zu entwickeln, die die Projektion mit dem Internet verband und gleichzeitig eine individuelle Bearbeitung der Inhalte an der Tafel mittels spezieller Stifte oder mit der bloßen Hand ermöglichte. Zusätzlich wurden vollkommen neue Funktionen eingearbeitet, die u. a. das Anlegen und Abspeichern neuer Tafeln ermöglichte. Plötzlich hatten die Schüler und Lehrer unendlich viele Tafeln, konnten ständig neue hinzufügen oder alte aufrufen. Auch der Versand eines Tafelbildes per Email war möglich. Natürlich können sämtliche Medien, wie Abbildungen, Fotos oder Filme eingebunden werden. Wenn man so möchte: Es entstand ein Powerpoint 2.0

An unserer Schule gibt es zur Zeit sieben Fachräume, die mit interaktiven Tafeln ausgerüstet sind. Dazu zählen folgende Fachräume: Chemie, Physik, Informatik, Biologie, Geografie, Kunst und der Medienraum.

Unsere Lehrer wurden natürlich alle so geschult, dass sie die Tafeln benutzen können. Das ist aber nur eine Hürde, die genommen werden muss (und die auch selbstverständlich ist). Gegenwärtig und zukünftig ist viel bedeutsamer, dass man sich Gedanken über den sinnvollen Einsatz macht – und sich darüber austauscht. Laufende interne Fortbildungen und Erfahrungsaustausche sind unerlässlich. Für uns keine Frage.

multimedia-interaktive-tafel1000

Bei uns in sieben Fachräumen (hier Chemie)

P.S.: Ausführlichere Informationen zu interaktiven Tafeln erhalten Sie z.B. hier (Wikipedia) und hier (Bildungsserver Sachsen)