Jahresausstellung

Zurück zu „Unterricht“

Erfinderwerkstatt    Jahresausstellung

 

Seit dem Schuljahr 2009/10 gibt es eine Tradition an unserer Schule, die wir „Ostereierfest“ nennen. Es ist eine Veranstaltung bei der jeder unserer Schüler ein Osterei basteln und abgeben kann. Zum Zeitpunkt des Festes gibt es dann viele interessante Möglichkeiten, sich zu unterhalten und zu beschäftigen. Es gibt u. a. einen Quiz, eine Bastelstraße, ein Kaffee- und Kuchenverkauf, eine Hüpf-Ecke und so manches mehr. Ältere Schüler unterstützen den Auf- und Abbau und betreuen die einzelnen Stationen.

Fazit: Wir sind vom Einfallsreichtum der Schüler begeistert, die mit viel Geschick und Sinn für gutes Design wirkliche kleine Kunstwerke abliefern. Wir waren aber auch erstaunt, dass dies alles auf der Basis der Freiwilligkeit geschehen war. Einfach so, aus Spaß an der Freude und aus Spaß an der Herausforderung.

ostereierfest_2011

Beispiele vom Ostereierfest 2011

 

Aufbauend aus diesen unseren gemachten Erfahrungen fassten wir zu Beginn des Schuljahres 2012/13 den Entschluss, einen Schritt weiter zu gehen. Die Idee ist ganz einfach: Wir erweitern das Angebot, dass sich Schüler mit Ergebnissen ihrer Interessen und Hobbys präsentieren können um eine weitere Veranstaltung – DIE JAHRESAUSSTELLUNG. Damit hätten alle Schüler die Möglichkeit, unabhängig von einem Motto (wie das Ostereierfest) ihr Schaffen zu präsentieren. Damit bezogen wir aber auch insbesondere Schüler höherer Klassen mit ein, denn ehrlich gesagt entspricht die Thematik „Ostereier“ nicht den wirklichen Interessen älterer Schüler. Damit wurden die Anmeldungen für Exponate auf den Oktober gelegt. Jeder Schüler musste sein Exponat einem Unterrichtsfach zuordnen und das Exponat und eine Kurzbeschreibung bis zum Ende des Kalenderjahres anfertigen. Der Schülerrat nahm die Exponate entgegen, sorgte für den Auf- und Abbau und realisierte die Prämierung der besten Exponate. Einen Tag vor dem „Tag der offenen Tür“ unserer Schule gab es dann eine Vernissage, an der alle Aussteller und alle Pädagogen der Schule teilnahmen. Ihnen gebührt die Ehre, als Erste die Ausstellung besuchen zu können. Einen Tag später, am Tag der offenen Tür, hatten alle Eltern, Gäste und einige Schüler die Möglichkeit sich von den Exponaten beeindrucken zu lassen. In der Folgezeit bis zu den Winterferien besuchte jeder Klassenleiter mit seiner Klasse die Ausstellung. Es ist einfach großartig.

Fazit: Trotz anfänglicher Zweifel (die sich aber nie bewahrheiteten), ob sich überhaupt genügend Schüler beteiligen würden, ist die Jahresausstellung eines der größten Ereignisse im Schulalltag der Bertolt-Brecht-Schule in Wismar. Wir staunen über die gewählten Themen der Schüler, über deren Kunstfertigkeit, Kreativität und deren Willen, eine gute Sache zum Ende zu bringen. Es waren zahlreiche Modelle für den Unterricht dabei, viele Anregungen sich mit neuen Themen zu beschäftigen und richtige viele kluge Ideen der Umsetzung. Man kann den Schülern wirklich viel zutrauen.

 

jahresausstellung_2014-41

Der erste Preis und alle anderen Exponate 2014