Projektwoche 2015

Eine längere Zeit an einem Thema arbeiten, das sich der Schüler individuell gewählt hat. Wir gehen auf dieses Bedürfnis ein. Die Projektwoche bietet eine der besten Möglichkeiten, Individualität zu fördern. Damit entsprechen wir auch in diesem Punkt unserem Schul-Motto „Wir wollen, dass unsere Schüler ihre Talente entdecken können“. Daher wundert es auch niemanden, wenn diese Projektwoche seit vielen Jahren fester traditioneller Bestandteil des Schuljahres an der Regionalschule Bertolt Brecht ist. Der grundsätzliche Ablauf stellt sich wie folgt dar:

Vorbereitungs-Phase

Die Klassenleiter der Jahrgangsstufen 5 und 6 verbringen die Projektwoche in Klassenformation entweder alleine oder mit Partnerklassen. Themen sind „Sagen und Piraten“, „Filmbüro“, „Slawensiedlung Groß Raden“ oder ähnliche Themen.

Die übrigen Fachlehrer bieten jeweils ein Projektthema an, das meistens mehrere Teilthemen oder Arbeitsmöglichkeiten enthält. Dazu wird auf einer Standtafel ein entsprechendes Plakat angeheftet, damit sich jeder Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9 entsprechend informieren kann. Danach wird sich jeweils mit Ersatzwunsch in die Teilnahmelisten eingetragen.

Durchführungs-Phase

Montag – Mittwoch: Arbeit an den Projekten
Donnerstag: Stadt-Rallye
Freitag: Wir beenden das Schuljahr und begrüßen die Ferien

Nachbereitungs-Phase

Mittwoch gegen 11 Uhr werden die Projektergebnisse der Jahrgangsstufen 5 bis 9 vorgestellt. Alle Schüler können sich in einer Ausstellung diese anschauen und so von den Ergebnissen ihrer Mitschüler profitieren. Donnerstag gegen 12 Uhr wird die Platzierung der einzelnen Teams der Rallye bekannt gegeben und die Preise werden überreicht. Freitag werden gegen 10 Uhr die Urkunden der Schulleiterin an verdiente Schüler der Schule in den Kategorien „Engagement“, „Leistungen“, „Sport“ überreicht. Grußworte der Schulleiterin und anschließende Übergabe der Zeugnisse in den Klassen.

 

plakattafel

 

projektarbeit

rallye

urkundenuebergabe