27.01.2015: Gedenktag an unserer Schule


Gedenktag für die Opfer des Faschismus

Wie in den letzten Jahren so auch 2015: Wir ehren und gedenken der Opfer des Faschismus mit einer kleinen Ausstellung. Eine Kerze wurde entzündet, die ein kleines Mahnfeuer symbolisiert. In diesem Jahr begingen wir gleichzeitig den 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee. Dies war für uns Anlass genug in diesem Jahr erstmalig die Ausstellung unter ein spezielles Thema zu stellen. Daher fanden die Schüler insgesamt 10 Aufgabenstellungen zum Thema Konzentrationslager. Jeder Klassen- bzw. Fachlehrer konnte daraus Aufgaben für einzelne Schüler oder Gruppen bzw. für die gesamte Klasse auswählen. Natürlich gab es auch die Möglichkeit der freien Wahl durch die Schüler. Jedenfalls wollen wir ab 2015 jährlich die Ausstellung unter ein spezielles Thema stellen, damit unsere Schüler sich intensiver damit auseinander setzen, als kurz und knapp mit der Breite der Ereignisse von damals. Als Sozialkundelehrer ging ich zum Beispiel mit der Klasse 9b zu dieser Ausstellung. Die Schüler hatten sie zum größten Teil schon bemerkt und kannten daher die Fotos. Jeder Schüler konnte sich eine Aufgabe auswählen und bis nach den Winterferien bearbeiten. Anschließend sahen wir den Ausschnitt aus einer Dokumentation zum Widerstand polnischer Juden in Frankreich. Hier berichteten Zeitzeugen auf sehr eindrucksvolle Weise über ihre Flucht und ihre Aktionen, über ihre Ängste und über die Tragik ihrer Familien. Ein beklemmende Ruhe deutete an, dass es doch etwas Anderes ist als z. B. ein Spielfilm oder ein Text.

Die Ausstellung wurde übrigens von unserem Wahlpflichtkurs „Mediengestaltung“ von Schülern der Jahrgangsstufe 7 und 8 vorbereitet.

gedenktag2015